Wie einer von uns mit der JU das Rathaus stürmte!
Die rote Bastion fällt - Wie einer von uns mit der JU das Rathaus stürmte!

Er liebt House of Cards, ist leitgeprüfter Alemania Aachen Fan, Fachanwalt für Steuerrecht und ein absolut gradliniger, aber sympathischer Menschen, der seine politische Karriere in der Jungen Union Stolberg begonnen hat; Dr. Tim Grüttemeier erfüllt also alle Voraussetzungen für den Posten des Bürgermeisters. Doch wie gelang es dem 33-Jährigen Familienvater und leidenschaftlichem Hobbyläufer das rote Rathaus in Stolberg zu erobern?

Durch mitreißende Reden konnte er nicht nur die Christdemokraten, sondern auch viele Bürger für seine Ideen vom dringend benötigten Wandel der Stadt begeistern und eine lange nicht erlebte Aufbruchstimmung erzeugen. Unter dem Motto „Frischer Wind und neue Ideen" führten CDU, Junge Union und der Kandidat selbst einen engagierten, aber fairen Wahlkampf gegen den Amtsinhaber der SPD.

Im Wahlkampf stand die Junge Union immer an der Seite ihres Kandidaten und konnte den professionellen Wahlkampf der CDU zentral mitgestalten und organisieren. Inspiriert von einem dynamischen und kompetenten Tim Grüttemeier, begleiteten die Ju'ler von Beginn an den Kandidaten mit eigenen Teams und Aktionen. Mit Podiumsdiskussionen, nächtlichen Flyer- und Plakataktionen, einer eigen Wahlkampagne und einer „Bürgermeisterbootcampaktionsreihe" hat sich die JU hinter ihren zukünftigen Bürgermeister gestellt.

Das Ergebnis der Kommunalwahl und die Bemühungen aller Beteiligten konnten sich sehen lassen, als der JU-Vorsitzende, Hans Bruckschen, verkünden konnte, dass der „JU-Bürgermeister" im ersten Anlauf mit 52% die rote Bastion Stolberg erobert hatte, 19 von 21 Wahlbezirken direkt geholt wurden und neben dem Bürgermeister und dem Parteivorsitzenden, vier JU'ler zusätzlich in den Rat und acht weitere über Ausschüsse in das vormals rote Rathaus eingezogen waren.
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com